Gemeinderatsflyer 2024 (Mai)

Dieser Flyer wird zur Zeit verteilt.

Kandidatinnen und Kandidaten zur Kommunalwahl

Grüne Politik auf kommunaler Ebene mit mehr Durchschlagskraft und Gesicht ist machbar und wichtig!!

Unsere Liste setzt sich zusammen aus motivierten Bürger*innen, die zum Teil bereits ihr ganzes Leben oder erst seit Kurzem in Mauer wohnen. Menschen mit ganz unterschiedlichen beruflichen Qualifikationen, Lebensläufen und Kenntnissen. Mit diesem Tableau sind wir für zukünftige Fragestellung bei den Entscheidungen im Gemeinderat sicher gut aufgestellt.

Unser Abstimmungsverhalten ist von wissenschaftlichen Erkenntnissen geleitet                                                                und  demokratisch,  ökologisch  und  sozial  geprägt.

Um Vorhaben umsetzen zu können, benötigen wir demokratische Mehrheiten im Gemeinderat. Deshalb bitten wir Sie um Ihre Stimmen für unsere Kandidatinnen und Kandidaten.

Gemeinsam für unsere Zukunft in Mauer!

Wähle Verantwortung und Nachhaltigkeit!!

Wähle GRÜN!!!

Gabi Fleig

Listenplatz 1

"Listenplatz 1 in weiblicher Hand. Auf dem Rad im Dorf unterwegs. Lehrerin vor Ort"

gebürtige Heidelbergerin, 3 Kinder,

seit 20 Jahren in Mauer, seit 18 Jahren an der Mauermer Schule im Einsatz, Übungsleiterin TV Mauer früher Mutter-Kind-Turnen jetzt Walking Gruppe (immer freitags), seit 16 Jahren bei den Grünen in Mauer, seit 2019 im Gemeinderat, 2024 auch auf der Kandidatenliste für den Kreistag, engagiert beim Ferienprogramm 

O-Töne Gabi

Manfred Watzlawek

Listenplatz 2

"Die wichtigste Maßnahme für den Klimaschutz ist, CO2 zu vermeiden. Das muss schneller, konsequenter und ehrlicher umgesetzt werden, auch hier in Mauer. Das Bundesverfassungsgericht entschied 2021 'Die kommenden Generationen haben ein Recht auf eine lebenswerte Zukunft.' “

Im Vergleich zu den Temperaturen aus der vorindustriellen Zeit hat sich Deutschland bereits um mehr als 1,5° K erwärmt. Das hört sich nach wenig an, ist jedoch historisch gesehen der Unterschied zwischen einer Eis- und einer Warmzeit. Bereits im Jahr 1972 hat der 'Club of Rome' vor den Auswirkungen der Erhöhung der CO2 -Konzentration gewarnt. Passiert ist nicht viel. Inzwischen müssen wir als Menscheit eine Notbremsung vornehmen um die Erwärmung noch unter 2° zu halten.

Somit sollten wir jede Chance ergreifen CO2 zu vermeiden. Jede Investition, jede Reparatur, jeder Umbau, jede Anschaffung muss auch zur Reduzierung oder kompletten Vermeidung von CO2 genutzt werden. Und wir können nicht warten bis "von oben gesagt wird, was wir tun sollen" oder "der Markt es regelt". Wir müssen selbst denken und handeln. Natürlich bedeutet das für den Einzelnen auch, seinen Lebensstil zu überdenken.

Auch Demokratie liegt mir sehr am Herzen. Jahrhunderte lang haben Menschen die Menschenrechte und Freiheiten erstritten. Die Demokratie, die wir jetzt haben, ist das Ergebnis diese Kampfes und historischer Erfahrungen. Sicher gibt es noch viele Verbesserungsmöglichkeiten an denen man arbeiten kann. Die Freiheiten und Chancen die unsere Demokratie bietet, gibt es nicht einfach so. Im Gegenzug müssen sich die Staatsbürger:innnen auch einbringen, um die Demokratie mit Leben zu füllen und zu schützen.

Demokratie ist sicher anstrengend, aber andere Formen  wie z. B. Diktaturen sind sich noch viel anstrengender. Deshalb bin ich für ein weltoffenes, tolerantes, demokratische Mauer.

 

1957 in Mauer geboren und aufgewachsen, verheiratet, zwei erwachsene Kinder.

Gemeinderat seit 2019. Seit 2008 Co-Vorsitzender der Grünen Ortsverbandes.

Freiberuflicher Energieberater seit 7 Jahren, davor 35 Jahre als Dipl.-Ing. Maschinenbau und Dipl.-Ing. (FH) Technische Informatik im Bereich der Arbeitsvorbereitung, der Produktionsplanung und zentraler Projekte für einen großen Nutzfahrzeughersteller tätig.

Im Jahre 2004 Gründungsmitglied der Solargemeinschaft Mauer GbR, Mitglied beim TV Mauer, Mitglied bei mehreren Bürger-Energiegenossenschaften, Mitglied der BioBoden-Genossenschaft (zur Sicherung von Ackerflächen für den Bio-Anbau)

Seit 2014 rein elektrisch mit E-Bike (privat und beruflich ca. 5.500km/Jahr), mit Elektro-Auto und mit der Bahn mobil.

Nutze richtigen Ökostrom der Elektrizitätzswerke Schönau: mindestens 70 % aus Neuanlagen, keine Beteiligungen von Atom- und Kohlekonzernen, keine CO2-Emissionen.

Erzeugt seit 2006 eigenen Strom mittels PV, seit 2014 auch mittels Biogas-KWK-Heizung.

 

O-Töne Manfred

Sabrina Spindler

Listenplatz 3

„Gemeinsam für unser grünes Mauer: Sozial, umweltfreundlich und digital möchte ich mit euch Mauer gestalten.“

Theologin, 41 Jahre alt. Verheiratet und Mutter von vier Kindern.

Von der Sinnfluencerin zur Gemeinderatskandidatin

Liebe Maurermerinnen und Maurmer. Seit zweieinhalb Jahren wohnen meine Familie und ich jetzt in unserer schönen Gemeinde. Seitdem ist viel passiert: die Pandemie ist zu Ende gegangen, wir haben Versorgungslücken in der Kinderbetreuung überbrückt und mittlerweile bin ich Elternvertreterin in der Norbert Preiß Grundschule. 

Aber schon vor unserer Zeit in Mauer sind mir die sozialen Medien ans Herz gewachsen, in denen ich meinen Glauben und auch meinen Aktivismus für eine bessere Kirche (Stichwort: FORUM Studie) mit anderen Menschen geteilt habe. 

Meine Motivation eine bessere und gerechtere Welt zu gestalten, möchte ich nun in unseren Gemeinderat mitbringen. Besonders am Herzen liegt mir die Verbesserung der Kinderbetreuung vor Ort – da müssen wir dringend ran! Denn: Gleichberechtigung fängt bei den Kleinsten an.

Für mehr Gemeinschaft in unserer Gemeinde möchte ich außerdem mit eurer Hilfe kommunale und umweltfreundliche Begegnungsprojekte in Angriff nehmen: Urban Gardening (mein besonderes Herzensanliegen), Freiluft-Schach, eine Bouleanlage und ein Still Café. 

Und last but not least: mit mir geht es keinen Millimeter nach Rechts! Ich stehe konsequent für demokratische Werte und eine vielfältige Gemeinschaft, in der sich alle Menschen wohlfühlen können. Als Teil der LGBTQIA+ Community ist für mich Toleranz und Sichtbarkeit ein Anliegen. Daher möchre ich für die queeren Menschen in Mauer ansprechbar sein.

Sie sehen: es gibt viel zu tun! 

Lassen Sie uns gemeinsam in die Zukunft gehen: Für unser grünes Mauer.

Bernd Buse

Listenplatz 4

"Wir müssen die Versiegelung von Naturflächen reduzieren, Baulücken mit Mehrfamilienhäusern füllen, bezahlbaren Wohnraum für Menschen mit geringem Einkommen schaffen und Barrierefreiheit in der Gemeinde verbessern.“

Hausmeister, gelernter Maurer, Polier, Denkmalpflege

geboren 1963, ein Sohn,

Mitglied im Verein St. Martin, Mitglied beim VdK, Mitglied bei der Rheuma-Liga

Seit 2006 lebe ich in Mauer, habe einen Sohn und bin Hausmeister der Wohnanlage der Silberbergstraße 39-41.
Da die Mieten immer weiter steigen, müssen Wir in der Gemeinde dafür sorgen, dass bezahlbarer Wohnraum für Bürger:Innen mit geringem Einkommen angeboten werden kann. Deshalb sollten vorhandene Baulücken mit entsprechenden Projekten bebaut werden.

Ich wünsche mir, dass bei Straßensanierungen folgenden Punkte beachtet werden:
Gehwege verbreitern, damit Rollstuhlfahrer, Kinderwagen, Kleinkinder mit Rädern und Fußgänger gut aneinander vorbeikommen
An Straßeneinmündungen Gehwege absenken damit Personen mit eingeschränkter Mobilität stolperfrei die Straße queren können.
Leitstreifen einbauen für blinde und sehbehinderte Menschen


Zudem müssen wir die Interessen aller berücksichtigen wie Kinder, Familien, Alten und Alleinlebenden bei zukünftigen Entscheidungen der Gemeinde.

Alexandra Gschwend

Listenplatz 5

"Seit 2004 lebe ich mit meiner Familie in unserer Wahlheimat Mauer. Nur ein konstruktives demokratisches Miteinander auf kommunaler Ebene, bringt unsere lebens- und liebenswerte Gemeinde stetig voran. Hierfür stehe ich und hierfür möchte ich mich einsetzten.“

Geb. 1967, verheiratet, 1 Sohn,
seit 1988 examinierte Krankenschwester am Universitätsklinikum HD,

seit 2014 Vorstandsmitglied im Musikverein Mauer

Dieter David

Listenplatz 6

„Pädagogisch ausgebildet und sozial engagiert bin ich Ansprechpartner für alle Menschen.“

73 Jahre, Rentner

Silvia Rackevei

Listenplatz 7

“Seit 2007 ÖPNV-Nutzerin aus Überzeugung. Wer grün wählt, löst sicher nicht alle Probleme. Aber er trägt dazu bei, dass Entscheidungen im Rathaus im Sinne von Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit getroffen werden. Für Mauer wünsche ich mir Transparenz und eine Stärkung der Bürgerbeteiligung. Informationsveranstaltungen und Bürgerbefragungen zu den großen Themen, die Mauer nachhaltig beeinflussen, müssen ein Stimmungsbild ins Rathaus tragen. So können Bürger mithelfen, die Zukunft unserer Gemeinde mitzugestalten - für ein Mauer, in dem wir alle gerne leben!“

59 Jahre, verheiratet, zwei erwachsene Kinder, seit 1999 in Mauer zu Hause

Verwaltungsangestellte an der Universität Heidelberg im Bereich der europäischen Forschungsprojektförderung. Ausbildungsbeauftragte und betriebliche Ersthelferin.

Mitglied im TV Mauer, Greenpeace-Fördermitglied

Christian Wais

Listenplatz 8

"Effektive Bürgerbeteiligung, transparente Entscheidungen und regenerative Energiekonzepte sind die Aufgaben der nächsten Jahre.“

52 Jahre, verheiratet,

IT-Kaufmann, Vorstand im Verein PRO SCHNEEBERG

Jutta Reibl

Listenplatz 9

"Klimaschutz, Autoverkehr reduzieren, mehr Schienennetze und Fahrradwege, keine weitere Flächenversiegelung. Bildung ist das Wichtigste.“

Sozialpädagogin, Gesundheit!Clown, Studium der sozialen Arbeit, davor ausgebildete Fachkrankenschwester für chronisch Schwerstkranke und Tumorpatienten,

geboren 1966 in Heidelberg, verheiratet, ein Sohn, ein Enkel

Andreas Wagner

Listenplatz 10

"Wir begegnen uns mit Wertschätzung und Toleranz, Meinungen dürfen sich unterscheiden. Demokratie lohnt sich, dafür stehen wir ein.“

Mediator, Abteilungsleiter (öffentlicher Dienst), Coach

61 Jahre, verheiratet, ein Sohn, ein Enkel,

Mitglied im Bundesverband für Mediation, Sprecher des Mediatorenpools

Christiane Döring-Bauschmann

Listenplatz 11

"Wie schon Erich Kästner sagte: “Auf seinem Standpunkt kann man stehen, sollte aber nicht darauf sitzen.”
In diesem Sinne brauchen wir gerade in jetziger Zeit, in der demokratische Prozesse oft als umständlich und langwierig empfunden werden, eine aufrechte Haltung und das Bewusstsein, dass gerade auch im kommunalen Bereich nur mit offensiver Transparenz und dem Bemühen um  ressourcenschonende Strategien, die Zukunft gestaltet werden kann. Lasst uns  Entscheidungen im Mauermer Rathaus durchsichtiger machen und  nachhaltiger treffen:  Gemeinsam “GRÜN” gestalten!"

64 Jahre alt, verheiratet, zwei erwachsene Töchter,

seit 1994 in Mauer zu Hause, u.a. von 2000-2010 Grund- und Hauptschullehrerin an der Norbert-Preiß-Schule, Fremdevaluatorin in Stuttgart und seit einigen Jahren Lehrerin mit sonderpädagogischer Zusatzausbildung  an der Klinikschule Heidelberg, Abteilung  Kinder-und Jugendpsychiatrie. “Ärzte ohne Grenzen” und “Amnesty International” liegen mir besonders am Herzen und werden von mir gerne gefördert.

O-Ton Christiane

Robert Gschwend

Listenplatz 12

"Kinder sind unsere Zukunft. Geben wir ihnen die Möglichkeit gute Bildung und Sportangebote in unserer liebenswerten Gemeinde zu erfahren. Nachhaltigkeit und Klimaschutz liegen mir aus diesem Grund am Herzen. Dafür stehe ich und mache mich stark.“

60 Jahre, Kfz-Mechaniker Meister, verheiratet, 1 Sohn

Daniel Rackevei

Listenplatz 13

"Kommunalpolitik soll der Umwelt und den Bürgern dienen. Die Gestaltung einer nachhaltigen Gemeinde ist keine einfache Gemeinschaftsaufgabe. Nur zusammen kann es gelingen! Lasst uns Mauer grün und zukunftsorientiert gestalten.“

Global IT-Director, Diplom-Vokswirt, 57 Jahre, verheiratet, zwei erwachsene Kinder, seit 1999 im schönen Mauer zuhause und das soll so bleiben, auch wenn ich zeitweise in Berlin in einem multikulturellen, bunten Start-Up arbeite.

Energiespar-Fan und Genossenschaftsmitglied bei Green Planet Energy (Öko-Strom und Öko-Gasversorger), Mitglied bei Attac ((www.attac.de), um vernünftige und realistische Zukunftskonzepte in unserer globalisierten Welt zu unterstützen.

Über 80.000km pro Jahr mit der Bahn und Öffis unterwegs und das trotz aller Widrigkeiten aus Überzeugung. Für Mauer wünsche ich uns eine engere Taktung im öffentlichen Nahverkehr nach 21:30 Uhr.

Leon Miksch

Listenplatz 14

"Für eine lebenswerte Zukunft der nachhaltigen Entwicklung, des Klimaschutzes, der sozialen Gerechtigkeit und der Digitalisierung."

22 Jahre, Student der Geographie

Mitglied DRK Bereitschaft OV Meckesheim/Mauer, Head Judge FIRST LEGO League für D-A-CH-Region

Angebote zum Kennenlernen

01.06.2024; 15:00Uhr

E-Bike-Tour zu Müllverwertung und Erneuerbare Energien

Treffpunkt Kreisel, ca. 2,5 Stunden, 30km

 

02.06.2024; 11:00 bis 14:00 Uhr

SONNTAGSBRUNCH MIT DEN GRÜNEN KANDITAT:INNEN FÜR DIE GEMEINDERATSWAHL

Ort: „Mauki“ zwischen Schule und Sportplatz

Leckere Kleinigkeiten zu essen und zu trinken, Herstellen von Saatmurmeln, nette Gespräche, völlig ungezwungenes Beisammensein

LERNEN SIE UNS KENNEN!

 

08.06.2024; 15:00Uhr

E-Bike-Tour

Treffpunkt Kreisel, ca. 2 Stunden, 30km

 

09.06.2024; 8-18 Uhr

Europawahl, Kreistagswahl, Gemeinderatswahl

 

10.06.2024; 19:00 Uhr

Offene Mitgliederversammlung des Ortsverbandes

Gasthaus "Zur Pfalz"

 

26.07.2024; 21:00 Uhr

Grünes Sommer-OpenAir-Kino

Rathauspark, weitere Details folgen

Letzte Pressemitteilungen

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>